tempercut.gif
zhubcut1.gif
europacut.gif
gotikfeature.jpg

Hannover: Infinitas

Nr. 25 i. Or. Hannover

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die feminine Freimaurerinnenloge iNFiNiTAS ist mit ihrer rituellen Einsetzung im Oktober 2013 die zweite Frauenloge in Hannover. Wir sind die 25. Gründung im Verbund der Frauengroßloge von Deutschland.

Die institutionelle Freimaurerei begann maßgeblich 1717 in England, durch die Gründung der Großloge in London. 

265 Jahre später, also seit sehr junger Zeit, sind auch Frauen in der Freimaurerei unabhängig und organisiert tätig. Nachdem in Deutschland - mit der Unterstützung von Brüdern - zwei Zirkel von Freimaurerinnen gegründet wurden, gründeten die Schwestern im Jahr 1982 ihren Dachverband, die Frauengroßloge von Deutschland. Die internationale Verflechtung begann, als die Großloge im Jahre 2000 der Vereinigung von Freimaurerlogen, dem Centre de Liasion International de la Maçonnerie Féminine C.L.I.M.A.F beitrat.

Die Brüder haben die Freimaurerei über eine lange Zeit und mit nachhaltiger Wirkung, auch auf das profane Leben, dominiert und tradiert. Die um den Rückblick unbefrachtete Freimaurerei der Schwestern ist ein moderner, aktueller Zweig der freimaurerischen Evolution, mit einem gestaltungswilligen Blick nach vorne.

Wir Freimaurerinnen arbeiten in einer Gemeinschaft, mit dem Ziel, für diese Gemeinschaft zu arbeiten. Dabei wird von jeder einzelnen Schwester viel Kraft, Zeit und Arbeit eingebracht. Diese Arbeit für die Logengemeinschaft ist zugleich eine Arbeit am eigenen Selbst. Es geht dabei nicht darum, ein perfektes Individuum zu werden, sondern vielmehr darum, in der Reflexion durch die Schwesternschaft, überhaupt an sich zu arbeiten, die eigenen Schwächen und Stärken zu erkennen. Nur wer auf rationaler und emotionaler Ebene gleichermaßen achtsam auf sich selbst ist, kann achtsam mit seinem Gegenüber umgehen. Dann kann man aus sich heraus Gutes in die Welt tragen.

Wir arbeiten in der Loge mit humanistischen Werten; ganz im Sinne der Ideale, wie sie insbesondere in der Zeit der Aufklärung beschrieben wurden.

Wir treffen uns an zwei Abenden im Monat, um gemeinsam zu arbeiten, sowohl an rituellen und freimaurerischen Themen, als auch an den durchaus pragmatischen Themen des Vereinslebens; denn wir sind ja beides - Loge und Verein.

Über Interesse an unserer Loge, an den Schwestern und an den freimaurerischen Inhalten freuen wir uns sehr.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Image Module

Wie Freimaurerin werden?

Eine neue Schwester, so nennen sich die Mitglieder einer Loge, wird in einer feierlichen Initiation in die Loge aufgenommen. Bis es so weit ist, müssen beide Seiten, die Loge und die Suchende, sich kennengelernt haben. Dies geschieht in der Regel über den Besuch der offenen Vortragsabende in den Logen. Im Gespräch und in der Diskussion stellen so alle Seiten über einige Monate fest, ob eine Mitgliedschaft von Interesse ist. Letztlich stellt die Interessierte einen Antrag auf Aufnahme in die Loge, über den dann die Mitglieder abstimmen. Unsere Logen sind eingetragene Vereine, e.V. Die Aufnahme in die Freimaurerinnenloge ist damit zugleich ein Vereinsbeitritt. Die Satzung kann vor dem Beitritt eingesehen werden.